Warum werden manche Menschen krank und andere nicht?

Krankheit also auf fehlender Energie und somit sollte es theoretisch doch sehr simpel sein, einfach durch Nahrungsaufnahme diese Energie zu erhalten.

Ebenso wichtig ist die passende Menge an passenden Bewegungsformen.

Das Problem ist allerdings, dass eine kranke Person in der Regel nicht über genügend Energie verfügt, um einen Marathon zu laufen und auch nicht über genügend Sauerstoff, damit das Immunsystem die nötigen Prozesse im Körper durchführen kann.

Dagegen sind Bakterien oder Viren in der Lage, sich viel schneller zu vermehren als unser Immunsystem sie durch den sogenannten Phagozytose-Prozess verschlingen kann.

Grundsätzlich findet bei einem Infekt, egal ob viral oder bakteriell, ein Wettlauf gegen die Zeit statt.

Wir müssen uns also folgende Frage stellen:

Wie können wir die fehlende Energie zurückgewinnen?

Zuallererst muss der wahre Ursprung der Krankheit gefunden werden.

Die Schulmedizin handelt symptomatisch. Sie hat nicht das Ziel Krankheiten zu heilen, sondern Symptome zu lindern oder zu beseitigen.

Die Schulmedizin wird gesteuert durch multinationale Pharmakonzerne. Diese entwickeln Medikamente nach dem Schlüssel-Schloß-Prinzip: zu jedem Symptom gibt es eines oder mehrere passende Medikamente, die dieses Symptom beseitigt. Selten kommt ein Medikament ohne Nebenwirkungen daher. Den Pharmakonzernen kann das nur Recht sein, denn als nächstes müssen die Nebenwirkungen behandelt werden… Nur mit der Krebstherapie macht die Pharmaindustrie alleine im kleinen Österreich jährlich 2,6 Milliarden Euro! Das beste Geschäft sind chronische Krankheiten, denn diese erfordern aus Sicht der Schulmedizin eine lebenslange Einnahme.

Statt die Gesundheit mit einfachen und günstigen Methoden zu fördern, werden so noch mehr Giftstoffe in den Körper geschleust.

Um unsere Energie zu steigern, müssen also als erstes jegliche Giftstoffe vermieden werden, sowohl die wohlbekannten Gifte wie Rauchen, Alkohol und Drogen (egal ob legal oder illegal, sie enthalten alle Giftstoffe), Medikamente, als auch die unangemessene, industrielle Nahrung, die mit Schadstoffen hergestellt wird.

Gleichzeitig können wir die Energie des Kranken mit Nahrungsmitteln von hoher Nährstoffdichte, Sonnenlicht, frischer Luft und unserem Beitrag an Wärme und Liebe steigern.

Liebe als Energiequelle

Die Definition für Liebe im Sinne der Biophysik ist in unseren Augen „Resonanz“.

Liebe entsteht, wenn es Resonanz, also einen Widerhall oder Klang zwischen Menschen, Tieren oder Pflanzen gibt. Diese Resonanz steigert die Energie, indem ein Energiewirbel zwischen zwei Personen entsteht, der Harmonie und Wohlgefühl hervorruft. Man nennt es auch Glücklich sein …

Wenn wir Liebe erfahren, erleben wir, wie die Energie zwischen beiden Seiten unendlich fließt.

Damit Energie fließen kann, benötigen wir ein leitendes Element.

In unserem Körper sind die Salze und Mineralien für die elektrische Leitfähigkeit und den Ionenfluss zuständig. Wenn wir die Leitfähigkeit unseres Körpers erhöhen, ermöglichen wir einen besseren Energiefluss. Vereinfacht kann man also sagen, dass Salze und Mineralien die unsichtbaren Kabel unseres elektrischen Körpers darstellen. Je mehr Kabel vorhanden sind, desto besser fließt die Energie.

Für einen höheren Energiegehalt muss die Leistung der Verbrennung, und somit auch die des Sauerstoffs, gesteigert werden, denn ohne Sauerstoff kann keine Verbrennung stattfinden.

Wir können beobachten, dass die Flamme des Feuers trotz gleicher Gasmenge nur dann blau und heiß ist, wenn genügend Sauerstoff vorhanden ist, andernfalls ist die Flamme gelb.

Die Rolle der Oxidation

Zusammenfassend können wir festhalten, dass unser Körper zum Zweck der Energieerzeugung die Oxidation einsetzt, um eine optimale Verbrennung zu erreichen.

Gleichzeitig sorgt die Oxidation dafür, unseren Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht zu halten, der für ein ordnungsgemäßes Funktionieren wichtig ist.

Der unentbehrliche Sauerstoff wird von den roten Blutkörperchen oder Erythrozyten in unserem Blut transportiert. Chlordioxid, was vereinfacht nur Salz und Sauerstoff ist, ist die andere Substanz, die in der Lage ist, diese Aufgabe zu übernehmen.

Genau wie die roten Blutkörperchen ist diese Substanz ebenfalls in der Lage, Sauerstoff zu speichern und zu transportieren.

Genau wie das Blut setzt es diesen Sauerstoff in dem säuerlichsten Bereich frei. Dies geschieht durch eine Reaktion, wenn sich das Chlordioxid-Molekül auflöst:

als Oxidationsvorgang zu Salz auf der einen Seite und zu Sauerstoff auf der anderen Seite. Dieser Zerfall setzt viel elektrochemische Energie frei und beseitigt gleichzeitig säuerliche Erreger aus unserem Körper, indem diese zu alkalischer „Asche“ verwandelt werden.

Im weiteren Verlauf wird dieser Prozess ausführlicher erklärt.